M-AUDIO Oxygen 49 MK IV MIDI Keyboard Testbericht

M-AUDIO Oxygen 49 MK IV MIDI Keyboard Testbericht

Wir haben das beliebte Allround Talent aus dem Hause M-AUDIO auf Herz und Nieren geprüft. Erfahren Sie alle Vor- und Nachteile des Oxygen 49 Midi Keyboards in unserem aktuellen Testbericht. 

Einfache Bedienung und maximale Kompatibilität

Die neueste Version des Oxygen 49 MIDI Keyboards soll vorallem eines sein: leicht bedienbar. Alle Steuerelemente, Tasten, Pads und Regler sind durchaus übersichtlich und sinnvoll angeordnet und deutlich markiert. Die automatische Erkennung und Integration in unterstützte Software (Digital Audio Workstations) funktioniert in den allermeisten Fällen auf Anhieb problemlos und so muss man sich nicht erst durch tausend Seiten lange Handbücher lesen, bevor man endlich loslegen kann. Zusätzliche Direkt-Link Pakete kann man übrigens einfach und bequem von der M-AUDIO Homepage herunterladen, beispielsweise für Apple’s Garageband, Logic Pro, Reason und Steinberg Cubase. Pro Tools, Ableton Live und einige andere Tools werden direkt von Haus aus unterstützt. In unserem Test funktionierte darüber hinaus auch die Einbindung in weitere DAWs wie beispielseweise Fruity Loops reibungslos. Der Anschluß des Keyboards in unserem Testbericht erfolgt einfach via USB an den Computer. Eine externe Stromversorgung ist nicht notwendig, das Oxygen wird direkt über USB mit dem notwendigen Strom versorgt.

Die Hardware im Überblick

Das Oxygen 49 MIDI Keyboard bietet dem Musiker 49 anschlagdynamische Tasten, 8 anschlagdynamische Trigger Pads für Clip & Beat-Produktion, 8 zuweisbare Regler für die einfache Steuerung von virtuellen Instrumenten und Plugins sowie 9 zuweisbare Fader. Zusätzliche Bedienelemente, die das MIDI Keyboard ergänzen sind u.a. Buttons zur schnellen Aufnahme, Loop-Wiedergabe von Tracks sowie Play & Pause – Funktion. Ein Sustain Pedaleingang ergänzt das MIDI Keyboard und dank einer praktischen LCD Anzeige behält man stets den Überblick über die eingestellten Parameter.

Spielbarkeit

Die Spielbarkeit des MIDI Keyboards von M-AUDIO überzeugte uns im Test auf ganzer Linie. Ein sehr sanfter, perfekt ausbalancierter Tastendruck lässt unseren Tester problemlos selbst komplexe Stücke mit der gewünschten Anschlagdynamik auf dem Oxygen einspielen. Die Tasten sind groß genug, um nicht aus Versehen zwei oder mehrere Tasten gleichzeitig zu erwischen, so dass auch bei schnelleren Stücken ein optimales Tastengefühl gewährleistet ist.

Ausstattung

Neben einem ausreichend langen USB Anschlußkabel befindet sich weiterhin die Lite Version von Ableton Live sowie der SONiVOX Twist Spectral Morphing Synthesizer.

Fazit

Das Preis-/Leistungsverhältnis des Oxygen 49 MK IV Midi Keyboards ist sehr gut. Unser Midi Keyboard Test des Oxygen 49 fällt deutlich positiv aus. Einzigster minimaler Kritikpunkt: das Keyboard ist aufgrund seiner Größe nicht unbedingt für ständige Transporte geeignet. Wer also viel unterwegs ist, könnte mit einem handlicheren MIDI Keyboard wie dem Akai MPK Mini MK besser fahren. Für das Studio zu Hause oder gelegentliches Reisen ist das Oxygen 49 MIDI Keyboard jedoch ein nahezu perfekter Begleiter.

Bewertung

Bewertung
9.4

Hardware (Material & Bedienbarkeit)

9/10

    Ausstattung

    9/10

      Preis/Leistung

      10/10

        Vorteile

        • - Einfache Bedienung
        • - Sehr gute Kompatibilität
        • - Perfekte Tastenanschlagsdynamik

        Nachteile

        • - Für tourende Musiker aufgrund seiner Größe nur bedingt geeignet